Veit Heinichen

Veit Heinichen, 1957 geboren, wächst im Südwesten Deutschlands auf und lebt seit 1997 in Triest. Nach seinem ersten Roman „Gib jedem seinen eigenen Tod“ (2001) folgten sechs weitere Romane, u.A „Tod auf der Warteliste“ (2003) und „Im eigenen Schatten“ (2013) mit Commissario Proteo Laurenti. Auch wenn der Kommissar der Polizia di Stato von Triest aus ermittelt, haben seine Fälle stets eine europäische Dimension. Heinichens Krimis werden in zahlreiche Sprache übersetzt, fünf seiner Kriminalromane wurden für die ARD verfilmt. Im 2019 erschienen Roman „Borderless“ erzählt Heinichen von den Verstrickungen des internationalen Verbrechens mit der Politik.

Veit Heinichen liest:

Montag, 21. Oktober 2019 | Krimifest Innsbruck mit Veit Heinichen | Tyrolia Innsbruck

Foto:  © Massimo Goina / Piper Verlag

Back