Österreichischer Krimipreis gestiftet von PEMA

Im Zeichen der Würdigung der Kriminalliteratur steht der von PEMA gestiftete Österreichische Krimipreis, der von der Festivalleitung des Krimifest Tirol initiiert wurde und mit dem ein deutschsprachiger Autor oder eine deutschsprachige Autorin ausgezeichnet wird.

50 renommierte KritikerInnen, BuchhändlerInnen und BlogerInnen schlagen AutorInnen vor, deren Kriminalromane inhaltlich und literarisch besonders überzeugen und die kulturelle und gesellschaftliche Relevanz des Genres unterstreichen sowie richtungsweisende neue Entwicklungen innerhalb des Genres anstoßen. Unter den so Nominierten wird der Preisträger oder die Preisträgerin ermittelt.

Erstmals verliehen wird der Österreichische Krimipreis in einer festlichen Zeremonie im Rahmen des Krimifest Tirol am 21. Oktober 2017 von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer in der neuen Stadtbücherei im PEMA2-Turm. Um Anmeldung wird gebeten: post.stadtbuecherei@innsbruck.gv.at

— DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT —

An diesem Abend findet auch ein Werkstattgespräch mit dem Preisträger oder der Preisträgerin statt, in welchem das Publikum mehr über die Arbeit und die Hintergründe des Krimischreibens, den Alltag eines Autors bzw. einer Autorin und die Zusammenarbeit mit einem Verlag erfährt.

Gestiftet wird der Österreichische Krimipreis von der PEMA-Gruppe, er ist mit 4.000 Euro dotiert.

Hier geht’s zur Website des Österreichischen Krimipreises!

Der Preisträger

Der in diesem Jahr erstmals verliehene Österreichische Krimipreis geht an den Schriftsteller Thomas Raab.
Thomas Raab erhält den ersten Österreichischen Krimipreis gestiftet von PEMA. Foto: www.fotowerk-aichner.at
Thomas Raab erhält den ersten Österreichischen Krimipreis gestiftet von PEMA. Foto: www.fotowerk-aichner.at