Der Preis

Mit dem Raiffeisen Jugend-Krimi Preis werden jugendliche Schreibtalente zwischen 16 und 19 Jahren ausgezeichnet. Die eingereichten Geschichten sollten einen Tirol-Bezug aufweisen und einen Umfang von maximal 16.000 Zeichen haben.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird durch eine Jury – bestehend aus Bestseller-Autor Bernhard Aichner, Haymon-Verleger Markus Hatzer und Krimi-Lektorin Linda Müller – ermittelt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert – gestiftet von den Tiroler Raiffeisenbanken.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird eingeladen, seine/ihre Kurzgeschichte bei der großen Krimifest-Eröffnung – am 13. Oktober 2018 im Treibhaus Innsbruck – vorzutragen. Der Text wird außerdem als Booklet gedruckt und in allen Raiffeisen-Banken aufliegen und als Ebook zum Gratis-Download zur Verfügung stehen.

Die Raiffeisen Jugend-Krimipreisträgerin 2018

Leonie Werus

Leonie Werus wurde 2002 in Hall in Tirol geboren und besucht dort zur Zeit das Franziskanergymnasium. In ihrer Freizeit spielt sie Klavier, Gitarre, Fußball und Tennis und ist eine leidenschaftliche Leserin. Für ihren Kurzkrimi „Abgrund“ wurde Leonie Werus 2018 mit dem Raiffeisen Jugend-Krimipreis ausgezeichnet.

Den ausgezeichneten Kurzkrimi „Abgrund“ gibt es hier kostenlos als eBook zum Herunterladen.

Leonie Werus: Abgrund

Auch im eBook-Store Ihres Vertrauens kostenlos erhältlich.

DER RAIFFEISEN JUGEND-KRIMIPREISTRÄGER 2017

Matthias Ziegner

 

Matthias Ziegner wurde 1998 in Innsbruck geboren. Im Laufe seiner Schulzeit entdeckte er sein Interesse an der Literatur und begann schon bald, selbst Geschichten zu konstruieren und aufzuschreiben. Er ist außerdem begeisterter Hobbyfotograf. Für seinen Kurzkrimi „Das Spiel“ wurde Ziegner 2017 mit dem ersten Raiffeisen Jugend-Krimipreis ausgezeichnet.

Den ausgezeichneten Kurzkrimi „Das Spiel“ gibt es hier kostenlos als eBook zum Herunterladen.